Gemeinsames Lernen

Gemeinsames Lernen an der Bertolt-Brecht-Gesamtschule

Jeder Mensch zählt – Schulleben in Vielfalt

 

Vielfalt leben durch Inklusion

Gemeinsames Lernen und Erwachsenwerden von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf ist eine wichtige Säule der Arbeit an der BBG. Dabei streben wir eine möglichst große Mischung der verschiedenen Förderschwerpunkte an.

Förderschwerpunkte an der BBG

zielgleich zieldifferent
  • Emotionale und soziale Entwicklung (ES)
  • Sehen (SH)
  • Hören und Kommunikation (HK)
  • Sprache (SQ)
  • Körperliche und motorische Entwicklung (KM)
  • Lernen (LE)
  • Geistige Entwicklung (GG)

 

Gemeinsames Lernen an der BBG 

  • insgesamt 103 Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf im Schuljahr 2019/2020
  • alle Förderschwerpunkte, aktuell überwiegend LE, gefolgt von SQ und ES
  • 6 Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf lernen gemeinsam mit 19-20 Regelschülerinnen und -schülern in unseren GL-Klassen (Klassen mit Gemeinsamen Lernen) und durchlaufen gemeinsam die komplette Sekundarstufe I (aktuell 15 GL-Klassen)
Verteilung der Förderschwerpunkte an der BBG

image1

 

Schulleben und Unterricht

Innere Differenzierung 
  • GL-Klassen werden von Tutorenteams begleitet – einem bzw. zwei Lehrerinnen und Lehrer der allgemeinen Schule und einem Sonderpädagogen/einer Sonderpädagogin
  • Ziel ist es, so oft wie möglich Gemeinsames Lernen in der Klasse durchzuführen und alle Schülerinnen und Schüler individuell zu fördern
  • Doppelbesetzung in möglichst vielen Unterrichtsstunden → jedes Kind wird dort abgeholt, wo es steht
Äußere Differenzierung  image2
  • innere Differenzierung wird durch äußere Differenzierung ergänzt
  • in dieser Individualzeit (InZeit) wird in (altersgemischten) Kleingruppen an Themen wie Lebenspraxis, Psychomotorik, Übergang Schule – Beruf für Förderschüler, Konzentration, Arbeitsorganisation, Texte lesen und verstehen, ... gearbeitet
 
 

 

 

InZeit image3

Die InZeit ist die „Sonderpädagogische Station“ an der BBG.
Hier…

  • … werden Schülerinnen und Schüler in altersgemischten Kleingruppen gezielt sonderpädagogisch gefördert.
  • … kann spezielles Material für die sonderpädagogische Unterstützung ausgeliehen werden.
  • … können sich Eltern und Lehrkräfte zu allen Fragen der Sonderpädagogik beraten lassen.

 

 

 

 

 

Möglichkeiten der Unterstützung an der BBG 
Individuelle Differenzierung des Schwierigkeitsniveaus, des Aufgabenumfangs, der Sprache, … Einsatz von Hilfsmitteln wie Tafelkamera, Sprachcomputer, Kopfhörer, … Unterstützung bei der Organisation des Arbeitsplatzes, der Aufgabenbearbeitung, der Materialien 
Einsatz von Bearbeitungsformen ohne Schreiben, von Lernsoftware und Spielen, … Individuelle Erklärungen und Hilfestellungen Training der sozialen Fähigkeiten
Training von motorischen Fähigkeiten; Training Lebenspraxis Struktur geben (GA; Klassenraum; Tagesplan; ...)  …
 
Einstieg in den Beruf

Die Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf nehmen an allen inner- und außerunterrichtlichen Berufsvorbereitungsmaßnahmen der BBG teil. Diese sind durch das Programm „KAOA – Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule – Beruf in NRW“ geregelt.

Darüber hinaus gibt es spezielle Unterstützungsangebote, die sich an Schülerinnen und Schüler mit Unterstützungsbedarf richten:

KAOA-Star (Schule trifft Arbeitswelt) bietet Unterstützung über die allgemeinen KAOA-Maßnahmen hinaus für SuS mit sonderpädagogischem Förderbedarf in den Förderschwerpunkten GG, KM, Sehen, HK und SQ (als 1. oder 2. Förderschwerpunkt). 

 

Das Modell „Förderung der Ausbildungsreife“ bietet eine intensive Begleitung in der Berufsorientierung für Jugendliche mit und ohne sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf in den Jahrgängen 9 und 10. Dabei handelt es sich um ein Angebot der Jugendberufshilfe. 

 

Die Reha-Teams der Agentur für Arbeit bieten SuS mit den Unterstützungsbedarfen LE und GG eine enge und langfristige Begleitung. Voraussetzung ist eine Diagnostik durch den Berufspsychologischen Service (BPS) bei der Agentur für Arbeit.

 

 

Ziele ⇒
  • Interessen und Stärken herausfinden
  • Kontakte knüpfen
  • geeignete Praktikumsplätze finden
  • sich im persönlichen Auftreten üben
  • Bewerbungstraining
  • Begleitung zu Vorstellungsgesprächen
  • Begleitung beim Übergang Schule-Arbeit,
    Schule-Berufsschule, Schule Ausbildung etc.