Internationale Klasse – Förderkonzept für Seiteneinsteiger

Ziel

Schülerinnen und Schüler der internationalen Klasse kommen ohne oder nur mit geringen Deutschkenntnissen an die Bertolt-Brecht-Gesamtschule Bonn.

Ziel ist es, diese Schülerinnen und Schüler schnellstmöglich in das Regelsystem zu integrieren und ihnen gleichzeitig die bestmöglichen Voraussetzungen für eine gelingende Schulkarriere zu bieten. Wichtigste Aufgabe ist es, die sprachliche Handlungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler zu stärken, um ihnen eine umfassende Teilhabe am schulischen und gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

graphik1 Internationale Klasse

Klassengemeinschaft – Tutorinnen – Klassenraum

Unsere Schülerinnen und Schüler kommen mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen aus den unterschiedlichsten Ländern der Welt, auch aus Krisenregionen und Kriegsgebieten. In der Regel sind die Mädchen und Jungen zwischen 12 und 16 Jahren alt. Allen gemeinsam ist, dass sie sich in Deutschland mit einer neuen Sprache und Kultur und neuen Freunden zurecht finden müssen.

In die internationale Klasse werden zwischen 15 und 18 Schülerinnen und Schüler aufgenommen, die in der Regel bereits alphabetisiert sind. Einige von ihnen besitzen bereits Vorkenntnisse in der deutschen Sprache, die meisten sind jedoch absolute Sprachanfänger. In der Regel benötigen die Schülerinnen und Schüler zwischen 12 Monaten und 18 Monaten, bis sie in die Regelklasse eingegliedert werden können.

Frau Belarradi (DaF, Spanisch, Physik) und Frau Leiterer (DaF, Russisch, Englisch) sind die Tutorinnen der internationalen Klasse und Ansprechpartnerinnen in allen wichtigen Fragen. Ein Großteil des Unterrichts wird von den Tutorinnen abgedeckt. Unser Klassenraum ist ansprechend und motivierend gestaltet und soll den Schülerinnen und Schülern den Start in die neue Umgebung erleichtern.