Spanisch als zweite Fremdsprache

Warum gerade Spanisch lernen?

Spanisch wird in mehr als 20 Ländern der Welt gesprochen und gilt daher neben Englisch als zweite Weltsprache.
Auch in der Europäischen Union hat die wirtschaftliche und politische Bedeutung der spanischen Sprache stark zugenommen, was die Nachfrage nach Personen, die Spanisch sprechen, immer größer werden lässt.

Schwerpunkt des Spanischunterrichts der Jahrgangsstufen 6/7 ist die Befähigung, sich in Alltagssituationen zu verständigen bzw. andere zu verstehen.
In den Jahrgangsstufen 8-10 steht die Vertiefung größerer Sachthemen im Mittelpunkt.

Wortschatz und Grammatik werden in den ersten zwei Jahren hauptsächlich durch das Lehr- und Arbeitsbuch vermittelt.

Themenschwerpunkte
  • Freizeitgestaltung (Hobbys, Musik, Sport, Freunde, Freizeitprobleme etc.)
  • Reise (Reiseziele in Spanien, Wegbeschreibung, Unterkünfte, Einkäufe etc.)
  • Landeskunde/Traditionen (Spanien und Lateinamerika)
  • Tourismus (Regionen, Probleme etc.)
  • Vergleich des spanischen und deutschen Schulsystems

Wer sollte das Fach wählen?
  • SchülerInnen, denen es Spaß macht mit einer fremden Sprache umzugehen (d.h. Spaß am Sprechen und Nachahmen von Lauten haben).
  • SchülerInnen, die bereit sind, aktiv am Unterricht teilzunehmen, denn die spanische Sprache lernt man am leichtesten durch Sprechen.
  • SchülerInnen, die bereit sind, regelmäßig – auch zu Hause – Vokabeln und Grammatik zu lernen.
  • SchülerInnen, die keine größeren Schwierigkeiten in Deutsch und Englisch haben (nicht schlechter als befriedigend sind)