¡Buenos días a todos!

Spanisch ist eine Weltsprache, die von über 400 Millionen Menschen in zwanzig Ländern der Erde als Amtssprache gesprochen wird. Neben der Tatsache, dass Spanisch demnach bei Reisen in verschiedenen Ländern von Vorteil ist, ist sicherlich auch auf den großen Nutzen bei der Jobsuche hinzuweisen. Nicht nur in Deutschland, sondern in der gesamten Europäischen Union und darüber hinaus ist die Nachfrage nach Menschen, die Spanisch sprechen, sehr groß. Hinzu kommt der Spaß, den das Lernen von Sprachen und die damit verbundene Möglichkeit, sich mit Angehörigen anderer Länder und Kulturen unterhalten zu können, mit sich bringt. Der Boom spanischsprachiger Musik und anderer kultureller Einflüsse aus Spanien und Lateinamerika in den letzten Jahren haben das Interesse auf Seiten der Schülerinnen und Schüler am Fach Spanisch gefördert.

Deshalb ist Spanisch an der Bertolt-Brecht-Gesamtschule nach Englisch die meist unterrichtete Fremdsprache. Man kann zu unterschiedlichen Zeitpunkten mit Spanisch starten:

Jahrgang 7: Wahl als Wahlpflichtfach (Hauptfach – mindestens bis Klasse 10)
Jahrgang 9: Wahl als Ergänzungsfach (Nebenfach – mindestens bis Klasse 10)
Jahrgang EF: Wahl als neueinsetzender Grundkurs

Eine solche Bandbreite an Spanischlernmöglichkeiten gibt es nicht an vielen Schulen in NRW bzw. Deutschland.

 

Wer sollte das Fach Spanisch lernen?

Spanisch ist ein Wahlfach, d.h. keiner muss Spanisch lernen. Anders herum empfehlen wir auch nicht jedem Kind oder Jugendlichen, Spanisch zu lernen, da das Lernen von Sprachen nicht nur mit Spaß, sondern auch mit Fleiß und Talent verbunden ist. Grundvoraussetzung ist das Interesse am Erlernen einer Sprache und dem Kennenlernen anderer Kulturen. Darüber hinaus achten wir bei unseren Empfehlungen darauf, wie die Leistungen in Deutsch und Englisch sind und ob die Bereitschaft vorhanden ist, regelmäßig Vokabeln und Grammatik zu üben. Hier ist eine ordentliche Portion an Selbstdisziplin gefragt. Sind diese Voraussetzungen gegeben, kann das Fach Spanisch zu einem echten Lernvergnügen werden, bei dem man den praktischen Nutzen schnell erkennen kann.

 

Was lernt man im Spanischunterricht?

Diese Frage klingt zunächst seltsam, da die Antwort naheliegend ist: Spanisch! Aber beim Lernen von Fremdsprachen achten wir immer mehr darauf, dass die Anwendung der Sprache, also das Sprechen, Schreiben und Verstehen im Zentrum stehen!

Thematisch stehen in der Sekundarstufe I und dem Jahrgang 11 (neueinsetzend) Themen wie Freizeitgestaltung (Hobbys, Musik, Sport, Freunde, Freizeitprobleme, Familie), Schule (in Deutschland und Spanien), Reisen (in Spanien und Lateinamerika, Einkaufen, Essen gehen) und vor allem im Rahmen des interkulturellen Lernens das Kennenlernen der verschiedenen spanischsprachigen Länder und ihrer Kulturen und Traditionen auf dem Programm. Dazu werden Lieder, Gedichte, Filme, kurze Sachtexte und Lektüren bearbeitet.

In den Jahrgängen 12 und 13 stehen selbstverständlich die durch das Zentralabitur in NRW vorgegebenen Themen im Mittelpunkt, wie die Auseinandersetzung mit den kulturellen, geographischen, politischen, historischen, sozialen und wirtschaftlichen Gegebenheiten Spaniens z. B. Mehrsprachigkeit, Immigration, etc. und Lateinamerikas z. B. Geschichte und Gegenwart Chiles, Auswanderung etc.. Für genauere Hinweise zum Zentralabitur und den dazugehörigen Themen sei auf die Homepage des Schulministeriums NRW verwiesen.