Sozialwissenschaften

Was ist eigentlich Sowi?

Hinter dem Fach Sozialwissenschaften – oder kurz Sowi – verbergen sich die drei große Themenbereiche Politik, Wirtschaft und Soziologie.
Das Fach setzt in der Sekundarstufe II die Arbeit der politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Themen der Fächer Gesellschaftslehre und Arbeitslehre/ Wirtschaft – die aus der Sekundarstufe I unserer Schule bekannt sind – fort.
Ausgehend von aktuellen und exemplarischen Konflikten des sozialen, wirtschaftlichen und politischen Lebens werden Hinter-gründe aufgedeckt und Lösungsstrategien bewertet. Dabei besteht das übergeordnete Ziel des Faches darin, Schülerinnen und Schüler zunehmend zu einer selbstständigen Analyse gesellschaftlicher Konflikte und damit zu einem eigenständigen, begründeten Urteil zu befähigen. Wer sich also für aktuelle gesellschaftliche Themen interessiert, wissen möchte, wie unsere Wirtschaft funktioniert, warum es zu (internationalen) Konflikten kommt und wie man diese lösen kann oder wie es um die gesellschaftliche Situation in der Bundesrepublik Deutschland steht, der sollte dieses Fach unbedingt wählen.

Wer kann/ muss das Fach Sozialwissenschaften wählen?

Das Fach Sozialwissenschaften ist ein Pflichtfach in der Qualifikationsphase. Somit muss es mindestens ein Jahr in der Qualifikationsphase belegt werden, entweder in der Einführungsphase und der Q1 oder aber als Zusatzkurs in der Q2.
Sowohl der Grundkurs als auch der Zusatzkurs werden jeweils 3-stündig unterrichtet.
Natürlich kann das Fach Sozialwissenschaften auch als Abiturfach gewählt werden, an der BBG entweder als drittes, schriftliches, oder viertes, mündliches Abiturfach.

Unsere kleine Präsentation informiert Sie detaillierter über das Fach Sozialwissenschaften.