Am 02.06.2014 hat die Schulkonferenz die neue Haus- und Schulordnung der Bertolt-Brecht-Gesamtschule verabschiedet, womit die bisherige Schulordnung außer Kraft tritt.

 

Haus- und Schulordnung der Bertolt-Brecht-Gesamtschule Bonn

A.    Allgemeine Verhaltensregeln

Alle am Schulleben Beteiligten nehmen aufeinander Rücksicht. Jeder ist verpflichtet, alles zu tun, um Personen- und Sachschäden zu vermeiden.

Wir erwarten von allen Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, angestellten Personen sowie allen Besucherinnen und Besuchern der Schule, dass sie

  • friedlich miteinander umgehen,
  • Schwächere schützen und helfen, Streitigkeiten zu schlichten,
  • Gebäudeeinrichtungen und Lehrmittel der Schule sowie das Eigentum der Allgemeinheit pfleglich behandeln und nicht beschädigen,
  • das Eigentum anderer Menschen achten,
  • Schulgebäude und das Schulgelände von dem von ihnen verursachten Müll entsorgen und aktiv dazu beitragen, weniger Müll zu produzieren,
  • sparsam mit Ressourcen umgehen sowie
  • angemessene Kleidung tragen.


Von allen Schülerinnen und Schülern wird erwartet, dass sie

  • uneinsichtige Mitschülerinnen und Mitschüler ermahnen,
  • Hilfe herbeiholen, wenn sie mit einer Situation nicht fertig werden,
  • bei Beschädigungen eine Lehrperson oder einen Hausmeister benachrichtigen,
  • immer ihren Schülerausweis griffbereit haben.

 

B.    Verhaltensregeln für Ruhe- und Bewegungsbereiche

Ruhebereiche an unserer Schule sind:

  • die Klassenräume,
  • das Foyer im Alt- und im Neubau,
  • die Flure sowie
  • die Mensa.


In Ruhebereichen wird ruhig miteinander gesprochen oder gespielt oder miteinander gelernt. Es wird nicht getobt oder gelaufen. Ballspiele und laute Musik sind nicht erlaubt.

Bewegungsbereiche an unserer Schule sind:

  • die Sporthallen,
  • der Sportplatz,
  • der Schulhof und
  • der Naturerlebnisschulhof.


In Bewegungsbereichen sind gemeinsame Spiele erlaubt, sofern sie nicht Unbeteiligte gefährden. Auf andere Spielende muss Rücksicht genommen werden.


C.    Regelungen zum Unterrichtsvormittag und Unterrichtsnachmittag

  1. 15 Minuten vor dem Gemeinsamen Anfang schließen die aufsichtführenden Lehrerinnen und Lehrern die Klassenräume auf. Zum Stundenbeginn sind alle Schülerinnen und Schüler im Klassenraum oder vor dem jeweiligen Fachraum. Schüler und Schülerinnen der Sek I, die in einem Fachraum  der 1. Etage des Neubaus Unterricht haben, warten im Foyer des Neubaus.
  2. Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer beginnen den Unterricht pünktlich. Beendet wird der Unterricht ausschließlich und dies möglichst pünktlich von der Lehrerin oder dem Lehrer.
  3. Zu Beginn der Unterrichtsstunde sorgen die Schülerinnen und Schüler dafür, dass alle für den Unterricht erforderlichen Materialien auf dem Tisch liegen und alle anderen Gegenstände vom Tisch entfernt sind.
  4. Die Toiletten sollen während der Unterrichtsstunden nur in Ausnahmefällen und einzeln aufgesucht werden. Die Toiletten sind keine Aufenthaltsräume.
  5. Sollte sich eine Lehrerin oder ein Lehrer verspäten, verhalten sich die Schülerinnen und Schüler ruhig. Die Klassensprecherin oder der Klassensprecher informiert fünf Minuten nach Stundenbeginn das Sekretariat oder die Schulleitung.
  6. Nach der letzten Unterrichtsstunde haben die Schülerinnen und Schüler folgende Aufgaben: Sie
    •    stellen die Stühle auf die leer geräumten Tische,
    •    räumen die Regale auf,
    •    legen nicht mitgenommene Taschen auf die Sitzflächen der Stühle,
    •    säubern den Unterrichtsraum besenrein und
    •    schließen die Fenster.
  7. Die zuletzt unterrichtende Lehrkraft verschließt den Raum (Klassen 5-10).
  8. Arbeitsgemeinschaften und Unterrichtsgruppen, die in einem Raum zu Gast sind, übernehmen die Verantwortung für die Ordnung in diesem Raum. Am Ende der jeweiligen Unterrichtsstunde werden bei Bedarf
    •    die Stühle hoch gestellt,
    •    die Tafel geputzt und
    •    der Boden gefegt.
  9. Bei mutwilligen Beschädigungen und Zerstörungen haften die Verursacher oder deren Erziehungsberechtigte für den entstandenen Schaden. Keine Haftung übernimmt die Schule für eigene Spiele und Geräte, die die Schülerinnen und Schüler für die Nutzung im Freizeitbereich mitbringen.
  10. Während des Unterrichts ist gelegentliches Trinken erlaubt. Der Verzehr von Speisen und das Kaugummikauen sind nicht gestattet. In dieser Zeit ist der Tisch frei von Speisen. Die unterrichtende Lehrperson kann den Verzehr von Speisen erlauben (z. B. bei Klassenarbeiten). 
  11. Schülerinnen und Schüler melden Unfälle im Sekretariat.
  12. Erkranken Schülerinnen und Schüler der Klassen 5- 10 während eines Schultages, füllen Tutorinnen bzw. Tutoren oder betreuende Fachlehrerinnen bzw. Fachlehrer den dafür vorgesehenen Vordruck aus. Die Schülerinnen und Schüler melden sich im Sekretariat ab.
  13. Abmeldungen vor einem Schultag erfolgen grundsätzlich vor Unterrichtsbeginn telefonisch im Sekretariat. Schülerinnen und Schüler ab der 11. Klasse nutzen den Entschuldigungsvordruck.


D.    Regelungen während der Pausen und zum Mittagessen

  1. In den Pausen stehen die Klassen als Ort für ruhige Gespräche, Spiele  oder zum gemeinsamen Lernen offen. Schülerinnen und Schüler in der S I halten sich in dieser Zeit nicht auf den Fluren auf. Sie entscheiden, ob sie die Ruhe- oder die Bewegungsbereiche aufsuchen wollen. Schülerinnen und Schülern, die die Regeln verletzen, kann für eine gewisse Zeit der Aufenthalt in der Klasse untersagt werden.
  2. In der Mensa wird nicht gedrängelt oder geschubst. Das Mensaessen darf nur in der Mensa eingenommen werden. Nach dem Essen wird der Tischplatz sauber verlassen, und die Stühle werden angerückt.
    Diese Regeln gelten auch für Schülerinnen und Schüler, die die Mensa in ihren Freistunden als Aufenthaltsraum nutzen.
  3. In der Mittagspause ist der Aufenthalt in der Mensa nur denjenigen Schülerinnen und Schülern gestattet, die ein in der Mensa gekauftes Essen verzehren.
  4. Während der Pausen ist die Benutzung von Telekommunikationsgeräten und internetfähigen Geräten im Bereich der Mensa nicht gestattet.


E.    Weitere Regelungen für unser Schulgelände

Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, angestellten Personen sowie allen Besucherinnen und Besuchern der Schule sind nicht erlaubt:

  1. das Rauchen, das Mitbringen und die Weitergabe, der Verkauf oder der Genuss von Drogen sowie alkoholischer Getränke,
  2. das Mitbringen und die Weitergabe von gefährlichen Gegenständen (z. B. Feuerwerkskörper, Messer und Waffen),
  3. das Mitbringen und die Weitergabe jugendgefährdender und gewaltverherrlichender Medien,
  4. das Befahren des Schulgeländes,
  5. das Werfen von Gegenständen (z. B. Schneebälle, Wasserbomben),
  6. das Filmen und Fotografieren sowie
  7. der Gebrauch von Telekommunikationsgeräten und internetfähigen Geräten im Bereich der Klassenräume und Flure der Klassen 5 und 6 sowie
  8. der Gebrauch von elektronischen Geräten während der Unterrichtsstunden. Lehrpersonen können Ausnahmen zulassen.


Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 - 10 dürfen während der Unterrichtszeit, der Pausen und der Mittagspause das Schulgeländes nicht verlassen (Ausnahme: Ausweis zum häuslichen Mittagessen).

(Stand: 02.06.14 (Abstimmung in der SK))