BBG Logo

Hygienevorgaben und Verfahrensabläufe zum Wiederbeginn des Unterrichts an der Bertolt-Brecht-Gesamtschule

Um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten, gelten an unserer Schule die folgenden Hygieneregeln und Verfahrensabläufe.

Bitte lesen Sie die Hygienevorgaben in Ruhe mit Ihrem Kind durch und besprechen Sie diese, bevor das Kind in unsere Schule kommt. Nur so ist ein geregelter Ablauf in der Schule möglich. Wir danken für Ihre Mithilfe!

Download als PDF

1. Grundsätze:

Die 3 Grundregeln „Handhygiene“, „Abstandhalten“ und „Lüften“ müssen stets eingehalten werden!

  • In allen Bereichen, auch auf dem Schulhof, muss der Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden.
  • Regelmäßiges Händewaschen ist erforderlich, mindesten 20 Sekunden lang (Happy Birthday singen), mit Flüssigseife vor dem Unterrichts-/Notbetreuungsbeginn, vor dem Frühstück, nach dem Toilettengang und nach der Pause.
  • Neben den Waschbecken in den Räumen (mit Seifenspendern und Einmalhandtüchern) stehen in den Eingangsbereichen beider Gebäudeteile Spender mit Handdesinfektion bereit.
  • Die Husten- und Nies-Etikette ist zu beachten.
  • Im Gebäude ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes Pflicht, während des Unterrichts kann er abgenommen werden.
  • Die Räume, Tische, Stühle, Waschbecken, Handläufe und Klinken sowie die WC-Anlagen werden täglich gereinigt.

Hygieneregeln

 

2. Maßnahmen in den Klassen/ in der Notbetreuung:

  • Die Räume werden immer von den gleichen, festen Gruppen genutzt.
  • Die Gruppengröße ist so gewählt, dass der Abstand in den Räumen gewahrt werden kann, alle Klassen werden in drei Gruppen A, B und C aufgeteilt.
  • Die Räume der drei Gruppen werden möglichst aneinandergrenzend eingeteilt.
  • Eine schriftliche Anwesenheitsdokumentation der Schülerinnen und Schüler in einer Lerngruppe erfolgt täglich, um Ansteckungswege zurückverfolgen zu können.
  • Die Räume werden regelmäßig gelüftet, dies bitte bei kühleren Außentemperaturen beachten (wärmere Kleidung)
  • Die Schülerinnen und Schüler bekommen einen festen Platz im Raum zugewiesen. Dieser Platz bleibt immer gleich.
  • Die Jacken werden über die Stühle gehängt, die Garderoben werden nicht genutzt.
  • Die Schülerinnen und Schüler dürfen nur ihre eigenen Materialien benutzen.
  • Es dürfen nur das eigene Frühstück gegessen und eigene Trinkflaschen benutzt werden.

 

3. Maßnahmen im Schulgebäude/auf dem Schulgelände:

Der Unterrichtsbeginn in der Sekundarstufe I ist gestaffelt:

  • Start für die Klassen 5 und 6 ist jeweils um 8.00 Uhr; die Kinder stellen sich zunächst auf dem Hof auf den Markierungen ihrer Klasse auf.
  • Die Klassen 7, 8 und 9 beginnen jeweils um 8.30 Uhr; die bekannten Räume können direkt betreten werden; um Abstände einzuhalten, sind Markierungen vor der Eingangstüre des Brecht-Baus angebracht.

Des Weiteren gilt:

  • Pausen werden individuell zeitlich gesetzt, die unterrichtenden Lehrer beaufsichtigen ihre Gruppe auf dem Hof.
  • Innerhalb der Gebäude sind die Wege als „Einbahnstraßen“ angelegt und beschildert, dies ist dringend zu beachten.
  • Die Unterrichtsenden sind ebenfalls gestaffelt: für die 5 und 6 jeweils um 11.30 Uhr, für die 7, 8 und 9 um 11.00 Uhr.

 

4. Ergänzende Hinweise zum Präsenzunterricht

  • Bei bestehenden Vorerkrankungen, die im Zusammenhang mit Corona eine Gefahr darstellen (z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen der Lunge, Leber und Niere, Krebserkrankungen oder Diabetes mellitus) müssen Schülerinnen und Schüler nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Eltern müssen dies schriftlich der Schule mitteilen.
  • Bei Risikogruppen im gleichen Haushalt, besteht die Möglichkeit, sich schriftlich beurlauben zu lassen. Ein entsprechender Antrag/Nachweis ist der jeweiligen Abteilungsleitung vorzulegen:

    Herr Kroppach 5/6
    Herr Soika 7/8
    Herr Stausberg 9/10 und
    Herr Kirchhoff in der Oberstufe/EF, QI, QII

 

5. Was ist bei Krankheitsanzeichen zu tun?

  • Sollten bei Schülerinnen und Schüler Krankheitssymptome auftreten, müssen Eltern dies unverzüglich telefonisch im Sekretariat melden.
  • Bei jeglichem Infektionsverdacht ist ein Arzt aufzusuchen, bitte zunächst telefonisch. Bei positivem Infektionsbefund ist die Schule und das Gesundheitsamt unverzüglich zu informieren. Dies gilt auch schon, wenn Kontakt mit einer infizierten Person bestand.
  • Schülerinnen und Schüler müssen zu Hause bleiben, bis eine Ansteckungsgefahr auszuschließen ist.

gez. Margarete Ruhnke (Schulleiterin)
Stand 08. Mai 2020

 

Download als PDF