Der 9er DG-Kurs glänzt in dem Bühnenstück "Grenzenlos" von Brigitte Wilhelmy - aufgeführt am 11. und 12.Mai 2017 in der Aula der Bertolt-Brecht-Gesamtschule Bonn.

Der DG-Kurs (Darstellen und Gestalten) führte unter der Leitung von Simona Furlani ein Schulstück über Jugendverwahrlosung auf und bekam dafür großes Lob und Anerkennung. Mit Empfindsamkeit und großem Mitgefühl versetzten sich die jungen Spielerinnen und Spieler in die Rollen von Jugendlichen, die dazu gebracht und verführt werden, sich zu betrinken oder andere zu mobben, um zu gefallen und anerkannt zu werden. Das Stück beginnt und endet mit einem tödlichen Unfall, bei dem zwei Jugendliche, Lara und Jason, ums Leben kommen. Dazwischen wird aus der Sicht der Freunde und der Schwestern des Fahrers erzählt, wie es dazu kam: Eines Tages zieht in das Dorf, in dem die Jugendlichen leben, eine sehr wohlhabende Familie. Ihre Kinder, Jason, Sidney und Aria, sind so ganz anders als die anderen und wirken sehr anziehend und geheimnisvoll. Ein großer Teil der Jugendlichen möchte den Neuen imponieren und verändert sich dabei völlig. Eifersucht, Internet-Mobbing und Komasaufen gab es vorher noch nicht. Doch Lara gelingt es, auf diesem Wege Zugang zu Jason zu finden, und merkt dabei nicht, wie sie sich immer mehr von ihrem vorherigen Leben, von ihren Freunden und ihrer Umgebung entfernt. Dadurch wird alles noch komplizierter …

Die Spieler und die Inszenierung überzeugten das Publikum durch große Ausdruckskraft, Frische und die wechselhafte Ausgestaltung der Szenen, in denen tänzerische Einlagen, Videos, aber auch intime und einfühlsame Momente alternierten. Das Theaterstück diente dazu, nicht nur ein aktuelles Stück zu inszenieren, das in vielerlei Hinsicht die möglichen und realen Gefahren der gleichaltrigen Spieler widerspiegelte, sondern auch ein Schauspiel mit allen Unterrichtsinhalten, die dem Fach entsprechend in der 9. Klasse vertieft werden, umzusetzen. Die Zuschauer bedankten sich für diese gelungene und ausdrucksstarke Arbeit mit einem langen und anhaltenden Beifall.

 

DG-Aufführung