Freiwillig in den Ferien zum Unterricht?

Das gibt es tatsächlich: 10 Schülerinnen und Schüler aus dem WP-Kurs „Darstellen und Gestalten“ des 9. Jahrgangs von Simona Furlani machten sich am 16. Juli 2016, also in der zweiten Ferienwoche, auf den Weg in die holländische Stadt Leiden. Dort probten sie eine Woche ein für sie völlig unbekanntes Theater- und Tanzstück, um es anschließend im Volkshaus der Stadt aufzuführen.

Zum Glück nicht alleine: Rund 50 weitere Teilnehmende aus Polen und den Niederlanden erhielten mit den BBGlern ausgiebige Trainings von verschiedenen Tanz- und Theaterlehrern. „Eins habe ich jetzt auf jeden Fall gelernt“, meinte ein Bonner Teilnehmer, „nämlich Englisch.“ Denn die Verständigung in den Proben erfolgte ausschließlich in dieser Sprache.

Nein, einfach gemacht haben es sich unsere sieben Schülerinnen und drei Schüler für ihre Arbeit nicht: acht Mal Umsteigen auf der Hin- und Rückfahrt wegen Gleisarbeiten in Utrecht, und das mit schwerem Handgepäck (Bettzeug und Handtücher, Aufführungskleidung!), Übernachten in Gastfamilien, wenig Freizeit und vor allem: Proben, Proben, Proben – jeden Tag von 10 bis 16 Uhr, immerhin bei schönstem Urlaubswetter.

An einem Nachmittag stand auch ein Ausflug zum nahen Nordseestrand an.

Shelter

Das schließlich gemeinsam erarbeitete Stück „Shelter“ wurde in mehreren Auftritten vorgeführt. Es dauerte 60 Minuten, die voll waren mit wirklich atemberaubenden Tanz- und Theatersequenzen.

„Shelter“ – ein Begriff mit vielen Bedeutungen: Obdach, Heimat, Schutz, Hilfe, im weitesten Sinne Frieden. Im Bereich des Theaterspiels klang dabei auch das Schicksal der Flüchtenden in Europa an. Eine Message lautete: „Free Birds“, das heißt: Sogar die Vögel sind freier als die flüchtenden Menschen, sie können bei Gefahr einfach davonfliegen, Menschen haben diese Freiheit nicht.

Die jungen Darstellenden erhielten vom durchweg begeisterten Publikum langen, dankbaren Beifall. Die niederländischen Gastgeber und TrainerInnen und unsere Schülerinnen und Schüler verabschiedeten sich am 24. Juli 2016 schließlich sehr herzlich voneinander. Ob da noch mal ein Wiedersehen stattfindet? Die BBGler wünschten es sich sehr.